physiotherapie-physiovital-hiltrup-header-2

Fango und Heißluft (Wärmetherapie)

Die Wärmetherapie regt in erster Linie die Durchblutung von Muskulatur und Gewebe an und wirkt dadurch entspannend und schmerzlindernd für den Patienten. In unserer Praxis verwenden wir hierfür sowohl Fangopackungen als auch Heißluft. Beide Verfahren werden unterstützend vor einer therapeutischen Behandlung eingesetzt.

Bei Fango handelt es sich um eine Naturmoor-Packung, die als Einwegkompresse angewandt wird. Fango bietet den großen Vorteil, dass der Mineralschlamm die Wärme lange speichert und gleichmäßig an den Körper des Patienten abgibt. Es wirkt entspannend und lockernd auf die Muskulatur, fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Damit die Wärme möglichst lange gespeichert wird, wird der Patient anschließend in Tücher eingewickelt. Selbstverständlich wird jede Fangpackung nur einmalig verwendet und anschließend entsorgt.

Ähnlich wie bei der Behandlung mit Fango dient auch die Behandlung mit Heißluft in erster Linie dazu, verspannte Muskelpartien zu lockern und die Durchblutung zu fördern. Dabei wird die Heißluft mit einen Rotlicht-Wärmestrahler gezielt auf die zu behandelnden Körperteile gelenkt. Dies wirkt entspannend für den Patienten und bereitet ihn optimal auf nachfolgende Behandlungen wie beispielsweise eine Massage vor.

Copyright © 2015 physiovital